Haben wir nicht alle einen inneren Kritiker?

Heldin des Alltags
Like it!

Heldin des Alltags

Hallo, ich bin Jana Behr und die "Heldin des Alltags"! Mein Blog ist eine Mischung aus "Sex and the City" und Literaturblog. Mein Wunsch: Euch ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern und für einen Moment vom Alltag abzulenken. Viel Spaß! Ich freue mich über ganz viele Likes!
Heldin des Alltags
Like it!

Apropos „Tag der Arbeit“: 

Mein innerer Zensor ist ein kleiner männlicher Gnom, der aussieht, wie Gollum, der Gnom aus Herr der Ringe. Manchmal kommt er angeschleimt und tut fast nett, so dass ich mich im heißeren Singsang seiner Stimme fast eingelullt fühle und doch ein paar Buchstaben auf die Seite bekomme. Dann auf einmal zischt er wieder ganz böse und ich schrecke zusammen und verharre wochen- oder monatelang in einer Schreibstarre. Er ist fies und gleichzeitig bedauernswert, weil er allein ist und einfach unendlich neidisch, weil er selbst nicht schreiben kann. Er kann nur kritisieren und alles schlecht machen.

Eigentlich mag er gar keine Bücher, weil er unendlich viel zu faul ist, zu lesen. Deshalb ist er auch jedes Mal so genervt, wenn ich etwas schreibe und macht es extra schlecht. Wenn er Schriftsteller mag, sind es die besten der Besten, die ich hin und wieder lese, weil er dann auf und abspringen und sagen kann: „Ätschi Bätsch, so gut kannst du nie werden. Also. Lass es gleich sein. Ich habe es doch gewusst, dass du nichts kannst. Schau dir doch nur Zafon oder Larsson an und dann dein Geschreibsel, dann musst du ja wohl selber zugeben, dass das so gar nichts ist, was du da fabrizierst“.

Und oft denke ich, er hat Recht. Aber, wenn ich drüber nachdenke, dass alle Künstler mit einem inneren Kritiker zu kämpfen haben, dann bin ich fast glücklich, weil ich ja vielleicht wirklich eines Tages, ein Buch veröffentliche. Es ist, wie in jemanden verliebt sein und nicht zu hoffen wagen, dass er es auch ist.

Kennt ihr auch solche selbst auferlegten Beschränkungen, die euch abhalten, euere Ideen und Wünsche umzusetzen? 

 

Übrigens …: Danke, für 9 Facebook-Shares, die leider nach  der Umstellung des Templates in den weiten Sphären des WWW-Universums verloren gegangen sind! Wer noch nicht geliked hat … Ich freue mich darüber sehr! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.