Jecke Ladys in Pink-Grün: Rodenkirchener Unternehmerinnen zum ersten Mal im Zoch dabei!

Am Sonntag um Punkt 17.33 Uhr hatten wir es geschafft. Die Rodenkirchener Unternehmerinnen hatten ihren ersten Zoch erfolgreich absolviert. Glücklich fielen wir uns in die Arme. Und waren fast high von den Erlebnissen der letzten drei Stunden, auf die wir drei Monate hingearbeitet hatten. Letztlich wurde der Traum in Pink-Grün wahr und das eine oder andere Piccolöchen darauf angestoßen.

Aber zurück auf Anfang: Den endgültigen Entschluss beim Rodenkirchener Zug mitzulaufen, haben wir erst Ende letzten Jahres gefasst. Das Timing schien fast unmöglich. Viele haben nicht daran geglaubt. Aber ein harter kleiner Kern war wohlgemut, oder besser gesagt, naiv genug, sich nicht davon abbringen zu lassen. 

Express-Planung: Wie plant frau die Teilnahme an einem Zoch in zwei Monaten?

Wir wussten, wenn es klappen sollte, dann mussten wir für dieses erste Mal unsere Ansprüche realistisch halten und einfache, aber wirksame Lösungen finden, wie wir unsere fast 200 Frauen starke Truppe adäquat präsentieren. So fingen wir an herumzuspinnen: Kostüm ja oder nein. Wir waren schnell einig darüber, dass wir das nicht mehr schaffen würden. Also einfach unsere schwarze Kleidung mit Zylinder und pink-grüne Accessoires. Dass das die richtige Entscheidung war, zeigen die Bilder! Dann ging es um den Bagagewagen, den eine Unternehmerin zur Verfügung stellte. Kurzerhand bekam der auch einen Zylinder, unser Wiedererkennungsmerkmal, verpasst. Wie toll den Maria gestaltet hat und auf dem Wagen arrangierte! Wir waren schon von weitem zu sehen! Dann ging es um die Basics: Strüssjer und Kamelle. Wir alle waren schließlich noch nie in einem Zoch mitgegangen. Aber dank unseres tollen Netzwerks bekamen wir auch da Unterstützung von den Karnevalsprofis. Strüssjer bestellt, Kamelle gekauft. 

So einfach ja nicht!

Nur noch zur Anmeldung und schon ging es fast los! Dachten wir! Aufgrund von verstärkten Sicherheitsmaßnahmen durften wir noch vier Wagenengel und zwei Ordner organisieren. Also sechs Ordner bei zehn Teilnehmerinnen. Fürs nächste Jahr haben wir übrigens schon jetzt mehr als doppelt so viele Anmeldungen… (Yes!) Jedenfalls mussten jetzt auch noch Wagenengel und Ordner her. Wir hatten Glück, weil sich schon nach zwei Stunden auf unserem Aufruf vier Mädels meldeten. Denen ich an dieser Stelle nochmal danken möchte! Ihr habt das toll gemacht! Die Ordner fanden sich dann in meiner besten Freundin, die ein Rosenmontagszugprofi ist, und dem Ehemann einer Lady.

Und dann ging es endlich los!

So kam es also, dass wir uns letzten Sonntag in Stellung brachten. Wir waren alle sooo aufgeregt. Wie würde es sein, durch die Riesenmenge zu laufen, würden wir es schaffen, den Zug nicht aufzuhalten, würde das Wurfmaterial ausreichen und bitte bitte könnte es für die nächsten drei Stunden einmal nicht regnen? Wir schnatterten durcheinander, freuten uns und konnten es kaum erwarten, als wir um viertel nach drei endlich los durften. Nicht, ohne davor mit einem kleinen Piccolo, natürlich in Pink, auf den Zoch anzustoßen.

Wie toll!

Und, ich muss euch sagen, es war irre! In diese vielen erwartungsvollen Kinderaugen zu schauen und sich zu freuen, wenn sie uns als Dank für ein paar Kamelle anstrahlten. Die Mamas bekamen Stüssjer, und ja, hin und wieder wurde auch gebützt. Es war unglaublich! Toll waren auch die Bühnenmoderatoren, wenn sie uns Rodenkirchener Unternehmerinnen ansagten! Da machte es auch nichts aus, dass wir ungefähr schon bei der Hälfte der Strecke merkten, dass unser Wurfmaterial ganz langsam zur Neige ging. Anfängerfehler… Aber wir wären keine Unternehmerinnen, wenn wir nicht sofort Strategien dafür entwickelt hätten. Es warfen immer nur zwei oder drei von uns etwas. So fiel unsere Kamelle-Knappheit keinem auf und wir schafften es tatsächlich bis auf die letzte Kamelle ins Ziel. 

Und so lagen wir uns dann um 17.33 Uhr mit Tränen in den Augen und Piccolöchen in der Hand in den Armen. Danke, Mädels für dieses tolle Erlebnis! Und eins ist ja klar: Wir sind im nächsten Jahr wieder mit dabei beim Zoch!

34 Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.